Melden Sie sich an und bekommen Sie Ihren kostenlosen Ratgeber "Welche Fenster soll man fürs Zuhause wählen?"

Wie wird die Qualität der Fensterverglasung bewertet?

Qualität_der_Fensterverglasung

Die Fensterverglasung unterliegt strengen Europäischen Normen. Zu Beginn lohnt es sich, einen Blick in unseren Ratgeber zu Verglasungsarten zu werfen.

Bei der Durchführung der Sichtprüfung müssen folgende Bedingungen erfüllt werden:

  • Bleiben Sie 2 Meter vor der Scheibe stehen und betrachten Sie die Scheibe rechtwinklig im Rauminneren nach außen
  • Die Untersuchung muss bei Tageslicht und bei gleichmäßig bewölktem Himmel durchgeführt werden
  • Die Scheibe muss sauber und trocken sein
  • Verwenden Sie dabei keine Lampen oder Vergrößerungsgläser
  • Schauen Sie durch die Scheibe und nicht auf die Scheibe. Ein Fehler, der aus 2 Metern Entfernung nicht sichtbar ist, ist kein Fehler.

Spiegelung im Fenster

Die Verglasung ist aus mehr als einer Glasfläche gebaut, daher können mehrmalige Spiegelungseffekte entstehen. Dies ist kein Verglasungsfehler.

Unebenheiten der Verglasung

Der Hohlraum zwischen den Einzelscheiben wird mit Gas befüllt. Sein Volumen hängt von der Temperatur und vom Luftdruck während der Fertigstellung der Verglasung ab. Nach dem Scheibeneinbau verursachen die Veränderungen der Außentemperatur und des Luftdrucks die Vergrößerung oder Verringerung des Gasvolumens im Hohlraum zwischen den Scheiben. Dies wiederum kann verformte Spiegelbilder zur Folge haben. Dieses Phänomen ist jedoch kein Anzeichen für Glasfehler.

Unterschiede in Glasfarbe

Jedes Floatglas hat seine eigene Farbe, die von den verwendeten Materialien und Herstellungsbedingungen abhängig ist. Dies ist eine natürliche Glaseigenschaft und kann je nach Produktionscharge variieren. Auch die Beschichtungen (z.B. emissionsarm) beeinflussen die Farbnuance. Der gesehene Farbton hängt von der Beschichtungsart, Glasdicke, Lichtverhältnissen sowie dem Blickwindel ab.

Budvar_Scheiben

Sprossen

Aufgrund der Temperaturunterschiede können die Sprossen sich manchmal verformen und dabei Geräusche verursachen. Dies sind normale Erscheinungen. Sind die extremen Temperaturen wieder vorbei, kehren auch die Sprossen zu ihrer ursprünglichen Position zurück. Das Geräusch der Sprossen und der Scheibe kann auch dann vorkommen, wenn die Scheibe äußeren Vibrationen ausgesetzt ist, z.B. bei Schließen und Öffnen des Fensters oder beim starken Wind. Die Sprossen werden mit Toleranz von +/- 2 mm im Verhältnis zum inneren Rand des Abstandshalters angebracht.

Die Lage der Abstandhalter

Die Toleranz bei der Anbringung der Abstandhalter im Verhältnis zueinander beträgt bei Fenstern mit zwei Zwischenräumen +/- 2 mm. Das Anbringen der Abstandhalter wird bei Modellscheiben in Handarbeit erbracht – hier sind größere Abweichungen zulässig als bei Rechteckscheiben. Bei Modellscheiben beträgt diese Toleranz +/- 5 mm.

Wasserkondensation

Das Beschlagen der Fenster von innen kommt in der Regel dann vor, wenn im Raum hohe Feuchtigkeit herrscht und die Ventilation ungenügend ist. In Extremfällen, bei sehr niedrigen Außentemperaturen und nicht ausreichender Beheizung des Raumes kann es zum Einfrieren der Kondensfeuchte an Scheibenrändern kommen. Der Einsatz der warmen Kante und der Scheiben mit einem kleinen Wert des Wärmedurchgangskoeffizienten (Ug) reduziert das Auftreten dieses Phänomens. Die in diesem Abschnitt beschriebenen Fälle sind keine Glasfehler.

Während der Wasserkondensation können auf der Scheibe Muster entstehen, die durch Silikonreste gebildet werden und mit der Zeit zerfallen. Auch sie sind keine Glasfehler.

Es kann auch zur Wasserkondensation auf der Außenseite der Scheiben kommen. Dies ist ein normales Phänomen bei hoher Luftfeuchtigkeit.

Andere Fehler

Brüche, äußere Fehler, Absplitterungen, Kratzer und chemische Fehler auf der äußeren Glasoberfläche, die nach der Abholung der Ware entstehen können, unterliegen nicht der Gewährleistung und Reklamationen. Thermische Brüche sind Brüche, die durch thermische Spannung entstehen. Diese können wiederum bei plötzlichen Temperaturänderungen des Glases oder der Luft auftreten. Zum Beispiel dann, wenn die Heizung oder Klimaanlage direkt auf die Scheibe gerichtet wurde, oder wenn Scheiben mit einer Jalousie oder einem kleinen Dach teilweise beschattet wird.


×