Schwierigkeiten beim Öffnen oder Schließen der Fenster signalisieren eindeutig, dass ihre Einstellung durchgeführt werden muss. Dazu wird kein Spezialwerkzeug benötigt – alles, was Sie brauchen, sind etwas Wille und Zeit.

Warum müssen Fenster eingestellt werden?

Die Aufgaben der Fenster sind nicht leicht – sie sollen Sicherheit gewährleisten. Rund um die Uhr sind sie jedoch extremen Witterungsverhältnissen wie starker Sonneneinstrahlung, Frost oder Feuchtigkeit ausgesetzt. Bei den Kunststofffenstern kann aber auch der tägliche Gebrauch (Öffnen und Schließen) dazu führen, dass die Fenster nicht mehr richtig eingestellt sind. Die größeren Konstruktionen tendieren zudem zum Absinken in den ersten Monaten nach dem Einbau. Die Wahrscheinlichkeit ist dabei groß, dass die Fensterflügel ihre Position einfach verändern. Durch die selbstständige Einstellung vermeiden Sie die Inanspruchnahme der Leistungen von Servicetechnikern oder sogar den Austausch der Fenster. Das Ignorieren des Problems kann dazu führen, dass in das Rauminnere kalte Luft eindringt oder schlimmer noch: dass Sie das Fenster gar nicht mehr schließen können.

Warum lohnt es sich, die Fenstereinstellung regelmäßig durchzuführen?

Selbst wenn keine Probleme auftreten, soll die Einstellung der Fenster mindestens zweimal im Jahr durchgeführt werden. Die besten Jahreszeiten dafür sind der Sommer und der Winter. Die regelmäßige Einstellung verhindert das Absinken des Fensterflügels. Außerdem können Sie dadurch die Luftmenge kontrollieren, die in den Innenraum durch das Fenster eindringt.

Durch die Fenstereinstellung vor dem Winter kann der Anpressdruck des Flügels so reguliert werden, dass das Fenster dichter wird. Die Einstellung vor dem Sommer sorgt hingegen dafür, dass der Anpressdruck geringer und die Ventilation optimiert werden, da die Zufuhr frischer Luft ermöglicht wird.

Einstellung im Winter

Wird es draußen immer kälter und Sie überlegen, warum es in Ihrem Haus plötzlich „zieht“? Überprüfen Sie zuerst die Fenster! Die Fenstereinstellung vor dem Winter ermöglicht es, Heizkosten zu sparen. Fangen Sie mit der Kontrolle der Schließzapfen im Flügel an. Ihre Aufgabe besteht darin, sie so einzustellen, dass die Dichtigkeit des Fensters verbessert und das Eindringen kalter Luft von außen eingeschränkt wird. Für den Anpressdruck des Fensterflügels gegen die Fensterzarge sowie ihre richtige Lage sind Fensterbeschläge verantwortlich. Zur Erhöhung des Anpressdrucks müssen die Schließzapfen so verschoben werden, dass sie sich näher der Dichtungen befinden. Nach der ersten Einstellung soll überprüft werden, ob das Fenster problemlos geschlossen und geöffnet werden kann. Gibt es dabei Schwierigkeiten, heißt es, dass der Anpressdruck des Flügels zu hoch ist und verringert werden muss. Wird der Anpressdruck erhöht, ist beim Betätigen des Fenstergriffs gewöhnlich Widerstand zu spüren – dies ist eine natürliche Erscheinung.

Einstellung der Kunststofffenster

Einstellung im Sommer

Kommt der Sommer und wird es draußen wärmer, lohnt es sich, eine weitere Einstellung durchzuführen. Dadurch wird die Ventilation optimiert, da diese Einstellung für eine Zufuhr frischer Luft sorgt. Dazu muss der Anpressdruck des Fensterflügels gegen die Fensterzarge verringert werden. Hier müssen Sie umgekehrt vorgehen wie bei der Wintereinstellung.

Wie wird die Höhe der Fensterflügel eingestellt?

Die Einstellung der Fenster wird nicht nur in Abhängigkeit der Jahreszeiten durchgeführt, sondern auch dann, wenn Probleme mit dem Öffnen und Schließen auftreten. In der ersten Zeit nach dem Einbau tendieren die Fenster zum Absinken. Dann sollten kleine Korrekturen der Flügeleinstellung durchgeführt werden. Die Fensterbeschläge des unteren Bands verantworten nämlich die richtige Höhe und die Position gegenüber der Bandachse.

Budvar_Fenstereinstellung_vertikal

Um das Fenster vertikal einzustellen, muss es in Kippposition gebracht werden.

Schritt 1 – Die Abdeckkappe des Scharniers entfernen
Schritt 2 – Die oben sichtbare Schraube mit einem Inbusschlüssel SW4 fester verschließen, indem sie nach rechts gedreht wird; durch diese Maßnahme wird der Fensterflügel angehoben
Schritt 3 – Überprüfen, ob das Fenster problemlos geöffnet und geschlossen werden kann

Vorsicht! Sollten dabei Probleme auftreten, müssen die Schrauben (nach Bedarf) etwas gelockert werden, indem sie nach links gedreht werden oder fester verschlossen werden, so dass die Einstellung den gewünschten Effekt hat.

Schritt 4 – Die Abdeckkappe des Furniers wieder aufsetzen.

Wollen Sie das Fenster diagonal ausrichten, muss auch der Beschlag im oberen Teil des Scharniers eingestellt werden.

Selbstständige Fenstereinstellung – lohnt sich das?

Sie haben soeben erfahren, wie wichtig die Einstellung der Kunststofffenster ist. In der Praxis ist es nicht schwierig und wenn Sie bastelaffin sind, können Sie sie selbstständig durchführen. Mit unserem Ratgeber machen Sie es auf jeden Fall richtig. Durch die Einstellung verbessern Sie die Funktionsweise der Fenster und passen ihre Dichtigkeit an die Jahreszeit an. Wollen Sie einen leichten und unproblematischen Betrieb Ihrer Fenster über viele Jahre genießen, lohnt es sich, sie selbstständig je nach Jahreszeit einzustellen.