INFOLINIE + 49 - 1525 - 1958061

Ein kleiner, großer Schutz vor Einbruch – welche Fensterklinken sind zu wählen?

Fensterklinken Budvar

Die Gewährleistung der Sicherheit der Hausbewohner ist eine der grundlegenden Aufgaben, die eine Wohnung erfüllen muss. Ein Zuhause ist ein Ort, an dem wir uns frei, wohl und vor allem sicher fühlen wollen. Gegen Einbrecher ist jedoch kein Kraut gewachsen – jedes Zuhause kann ihr Ziel sein.

Um das Risiko zu minimieren, dass ungebetene Gäste in die eigenen vier Wände gelangen, sollten Sie eine einbruchsichere Klinke im Fenster installieren. Dieses scheinbar kleine Element der Fensterausstattung kann eine Schlüsselrolle beim Schutz unseres Hauses spielen.

Wählen Sie die Klinke, die Ihren Bedürfnissen entspricht.

Die Klinke Secustic®_Budvar

Akustisches Sicherheitssignal in der Klinke mit der Secustic® Funktion

Die Klinke Secustic® unterscheidet sich auf den ersten Blick nicht von einer an Fenstern verwendeten Standardklinke. Ihre Vorteile verbergen sich jedoch im Innenmechanismus, der eine ungehinderte Betätigung der Klinke ermöglicht und sie beim Versuch, das Fenster von außen zu öffnen, blockiert. Darüber hinaus sind beim Drehen der Klinke charakteristische Klicks zu hören, die eine zusätzliche Warnung vor einem möglichen Versuch, das Fenster durch eine unerwünschte Person zu öffnen, darstellen.

Ein Sicherheitsknopf, d. h. eine Fensterklinke mit einem Druckknopf

Dieser Klinkentyp unterscheidet sich bereits leicht von dem einer Standardklinke. Sie hat am Griff einen Druckknopf, mit dem die Verriegelung des Fensterbeschlages gesteuert wird. Um den Beschlag in Bewegung zu setzen, ist zuvor der Druckknopf zu drücken und dann die Klinke zu drehen. Wie bei der Klinke Secustic® ist es ein Schutz gegen das Öffnen des Fensters von außen.

Die Klinke mit dem Knopfdruck schützt auch vor einem unbefugten Öffnen des Fensters durch die Kleinsten

Fensterklinke mit Schlüssel_Budvar

Fest verschlossen oder eine Fensterklinke mit Schlüssel

Diese Klinke funktioniert wie bei einer abschließbaren Tür und erschwert einen Einbruchsversuch durch Aufhebeln des Fensters von außen oder Durchbohren erheblich. Die Klinke nebst Schlüssel blockiert den Fenstermechanismus vollständig und reduziert so das Risiko, dass unerwünschte Personen ins Haus gelangen. Für die Betätigung des Fensters ist ein Schlüssel erforderlich – nach seinem Drehen wird der Fensterbeschlag entriegelt und ermöglicht das Öffnen oder Kippen des Fensters.

Diese Lösung wird auch am häufigsten für Kinderzimmer gewählt, da sie einen gewissen Schutz vor einem unkontrollierten Öffnen bietet und es Kindern jeden Alters ermöglicht, sicher zu spielen.

Ein neues Sicherheitsniveau – die einbruchshemmende Klinke SecuForte®

Ein neues Sicherheitsniveau – die einbruchshemmende Klinke SecuForte®
Die Klinke mit der SecuForte® Funktion ist eine bahnbrechende Innovation in der Welt des Fensters, die eine neue Stufe des Einbruchschutzes garantiert. Der Mechanismus der Klinke lässt dem Einbrecher keine Chance, sie von außen in Bewegung zu setzen. Die Klinke schützt auch vor Einbruch durch ein Durchstoßen des Glases und ein Durchbohren des Rahmens, womit Einbrecher in unser Haus gelangen können

einbruchshemmende Klinke SecuForte®

Wie funktioniert die einbruchshemmende Klinke SecuForte®?

Wenn sich die Klinke in der geschlossenen oder gekippten Position befindet, ist sie blockiert und kann nicht gedreht werden. Zusätzlich ist sie vom Bolzen, d. h. dem Element, mit dem der Fenstermechanismus in Bewegung gesetzt wird, abgetrennt, wodurch eine Bewegung des Fensterbeschlages unmöglich wird und das Fenster gegen ein unerwünschtes Öffnen deutlich widerstandsfähiger wird.

Die Betätigung der Klinke unterscheidet sich leicht von der Betätigung von Standardfensterklinken, aber jeder Erwachsene kommt mit ihr problemlos zurecht. Um ein Fenster zu öffnen, ist zuerst die Klinke in Richtung Fenster zu drücken. Dadurch wird die Verriegelung aufgehoben und die Klinke mit dem Bolzen verbunden, was ihre freie Drehung ermöglicht.

Dieses Prinzip basiert auf den seit langem verwendeten „Druck-Dreh“-Lösungen, die u. a. bei Medikamentenverpackungen zum Einsatz kommen. Dieser Mechanismus stellt im Fenster eine zusätzliche Kindersicherung dar und dient dazu, die Sicherheit der jüngsten Fensterbenutzer zu gewährleisten.


×